IMG-20200425-WA0000

Unterstützung unserer regionalen Bio- Landwirte – Erfahrungsberichte

Begonnen hat unsere Unterstützung der regionalen Bio- Landwirte in der Corona- Zeit. Dabei haben wir gemerkt wie wundervoll es ist, auf dem Feld mitwirken zu können und am Lebensmittelprozess dabei zu sein.

Es ist einfach bewegend, wenn man weiß, woher unser Gemüse kommt und was auf unseren Tellern landet, auch in unserer Kulturküche.

Frische regionale & saisonale Bio- Leckereien schmecken einfach besser!

Vielen Dank an unsere tollen Helfer, die mit uns auf dem Feld waren und geholfen haben. Unser Dank geht auch an unsere Bio- Landwirte!

In diesem Blog berichten unsere Helfer von ihren Erfahrungen.

Erfahrungsbericht Maurice:

“Nachhaltigkeit, auf dem Möhrenfeld.”

Mit meinem Zweirad fuhr ich morgens früh um 7.20 los zum Treffpunkt bei der Tullastraße. Von dort ging es weiter mit dem Auto über Bretten nach Gondelsheim. Zu viert waren wir im Bunde, auf dem Weg einem Landwirt auf seinem Feld zu helfen.

Auf dem Acker der Zukunft zogen wir Beikraut. Staubtrocken war der Boden, da es im April so gut wie überhaupt nicht geregnet hatte. Noch sehr klein sind die Möhrenpflänzchen. Wer vorort anpackt, weiß woher sein Gemüse kommt. Es fühlt sich gut an einem wichtigen Entstehungsprozess beizuwohnen.

Die Entstehung von ganz vielen, bestimmt sehr lecker schmeckenden, Karotten. Aus seinem Leben als Gärtner und Demeter Bauer erzählt uns der Landwirt, der über unsere Hilfe sehr dankbar ist, denn wegen dem Reiseverbot konnten seine Helfer dieses Jahr nicht wie geplannt anreisen. Zwischen dem gelb leuchtendem Raps und dem Fasan der dort irgendwo im Kornfeld schreit, zupfen wir das Beikraut fröhlich auf einem Acker der Zukunft.

Auf einem Möhrenfeld bei Gondelsheim. 

Wer mal auf dem Land geholfen hat, der weiß sein Gemüse zu schätzen.

Erfahrungsbericht Liebliches Leben:

„Unterstützt unsere Bio- Landwirte & packt mit an!“

Die Bio- Höfe in unserer Region brauchen jetzt unsere Unterstützung.

Momentan noch mehr denn je. Die Felder sind bestellt und die ersten Babypflänzchen von Karotten, Rote Beete, Kartoffeln, Salate u.v.m sind angebaut. Doch durch die momentane Situation und fehlende Erntehelfer sind viele Landwirte nun auf Support angewiesen.

Wir waren Vorort und haben zusammen mit der Kulturküche auf dem Feld mitgeholfen und erlebt, was Landwirte nun brauchen.

Dabei haben wir gemerkt, was WIR eigentlich brauchen – eine Win- Win- Situation für alle!

Was ist das besondere an der Arbeit auf dem Feld:

  • Die Natur und das Heranwachsen unserer Lebensmittel so nah zu erleben ist mal wieder ein Bewusstseins- Schupser.
  • Es ist einfach wundervoll mitten in einem Feld von Baby- Pflänzchen zu wirken, bei unserem Arbeitseinsatz waren es Baby- Karotten neben Baby- Rote Beete und Salate.
  • Es ist ein Liebliches Fitnessprogramm: Wohltuende Bewegung an der frischen Luft und das noch mit perfektem Output!
  • Die Ruhe und den Fokus zu spüren, indem du mit deinen Händen in der Erde wühlst und am Ernährungsprozess direkt dabei bist.
  • Ein wundervolles Erlebnis für Groß & Klein! Gerade das `Mitwirken lassen` von unseren Kleinsten ist sehr beeindruckend: So lernen sie schon früh, was es bedeutet, Lebensmittel anzubauen und zu pflegen… und in ihrem Tun, lernen wir mal wieder so viel von unseren Kleinen!
  • Das Menschliche – Die Landwirte und die Menschen, die zusammen auf dem Feld arbeiten, sind naturverbunden und haben eine sehr sympathische Art- das sind schöne Begegnungen.
  • Du bist eins mit der Natur!

Den ganzen Erfahrungsbericht von Liebliches Leben findet ihr auf:

Sei auch du mit dabei!

Möchtest auch du auf dem Feld mithelfen?

Um uns gemeinsam zu organisieren könnt ihr euch bei Sandra melden: san.schmidt@email.de

Wir freuen uns auf euch!

Tags: No tags

Comments are closed.