Als die Spinne den Faden verlor

Das Projekt richtet sich an Kinder von 5 bis 12 Jahren, die in verschiedenen Workshops zusammen mit freien Kunstschaffenden und Wissenschaftler*innen eigene Geschichten entwickeln und erzählen.

Unsere Veranstaltungen

Bilder machen Töne und Töne machen Bilder
Kreative Ferienwerkstatt für 9- bis 11-Jährige

Datum: Mittwoch, den 20.4.2022 bis Freitag, den 22.4.2022
Uhrzeit: 8:30 Uhr bis 15 Uhr (täglich)
Treffpunkt: Kulturküche Karlsruhe, Kaiserstr. 47, 76131 Karlsruhe
Altersgruppe: 9- bis 11-Jährige
Teilnehmende: max. 12
Preis: 25,00 €
Anleitung: Carmen Donet García, Medienkünstlerin & Lena Widmann, Designerin
Veranstalter: Urbane Gärten Karlsruhe

Liebe Naturdetektive und Spurensammler,
spitzt die Lauscher und schärft den Blick, denn in dieser Ferienwerkstatt geht es um Töne, die Bilder machen und Bilder, die Töne machen. Rätselhaft…
Ihr macht Abdrücke und sammelt Ton-Aufnahmen in der Stadt. Gut kombiniert ergeben sie eine fantastische Geschichte, die uns den kleinen und großen Lebewesen in der Natur näher bringt. Wie nebenbei lernt ihr verschiedene Drucktechniken kennen und erfahrt wie ihr Sounds aufnehmen und zu einem Hörstück schneiden könnt.
Mach’ mit!

Schau’ mal, was wir schon gemacht haben: urbanegaerten.org/projekte/als-die-spinne-den-faden-verlor

Anmeldung und Fragen bis 11.04.2022 unter:

Wir freuen uns auf euch!

Sei kein Frosch!
Kreative Ferienwerkstatt für 8- bis 10-Jährige

Datum:                         Donnerstag, den 3.3.2022 bis Samstag, den 5.3.2022

Uhrzeit :                       8:30 Uhr bis 15 Uhr (täglich)

Treffpunkt:                  Kulturküche Karlsruhe, Kaiserstr. 47, 76131 Karlsruhe

Altersgruppe:              8- bis 10-Jährige

Teilnehmende: max. 12

Preis:                           25,00 €

Anleitung:                    Magdalena Rybicka, Opernregisseurin und Rahel Jüngling, Schneiderin

Veranstalter:               Urbane Gärten Karlsruhe

Lieber Verwandlungskünstler, liebe Verwandlungskünstlerin – welches Lebewesen bist du?

Im Naturkundemuseum lässt du dich von Tieren, Pflanzen und Pilzen zu einer abenteuerlichen Verwandlung inspirieren. Vielleicht bist du nachtaktiv und hast braungescheckte Federn wie ein Kauz? Oder du bleibst unentdeckt im Dickicht und tarnst dich als moosbedeckter Stein? Dein Panzer ist hart wie Stahl und dein Lockruf ist im ganzen Museum zu hören?
Mit Federn, Stoff, Holz, Heißkleber, Nadel, Faden und anderen Materialien und Techniken meistert ihr eure eigenen Kostüme im Nu und dürft euch neben euren „Artgenossen“ im Naturkundemuseum bei einem unvergesslichen Fotoshooting in Szene setzen. Also, auf was wartest du? Sei ein Frosch!

Anmeldung und Fragen bis 15.02.2022 unter:

Liebe kreativen Forscher*innen,
nun seid ihr dran, eure Geschichten zu erzählen! Und das auf eine ganz besondere Art: Mit Lichteffekten, Vergrößerungsgläsern und Motoren baut ihr neue, lebendige Welten. Darin finden sich ungewöhnliche Wesen. Was sagen sie uns? Was bewegt sie?

Angeleitet wird der 5-tägige Workshop in den Herbstferien von Medienkünstler Jörg Stegmann und Opernregisseurin Magdalena Rybicka.

Über "Als die Spinne den Faden verlor"

Das Projekt „Als die Spinne den Faden verlor“ ist ein Kooperationsprojekt von Urbane Gärten Karlsruhe gGmbH (www.urbanegaerten.org) und der Kulturküche Karlsruhe (von Lobin Karlsruhe e.V.). Es richtet sich an Kinder von 5 bis 12 Jahren, die in verschiedenen Workshops zusammen mit freien Kunstschaffenden und Wissenschaftler*innen eigene Geschichten entwickeln und erzählen. Thema der individuellen und gemeinschaftlichen Auseinandersetzungen sind die fragilen und stabilen Verbindungen, die Natur und Gesellschaft durchziehen. Durch intensive Beobachtungen in Form künstlerischer Annäherungen und wissenschaftlicher Untersuchungen versetzen sich die Teilnehmenden in andere Lebewesen hinein, hinterfragen unseren Umgang mit ihnen und erfahren, wie eng wir mit unserer sogenannten „Umwelt“ verstrickt sind.
Der Rollen- und Perspektivwechsel fördert Empathie und die emotionale Bindung zu unserer Umwelt. Das Verstehen der Abläufe oder Lebewesen um uns herum ermächtigt Kinder und Jugendliche in Zeiten von Klimawandelfolgen und Pandemieregelungen selbstwirksam in Aktion treten zu können.
Das Projekt knüpft gedanklich an die von der Philosophin Donna Haraway beschriebenen „Fadenspiele“ an, die Fiktion mit Fakten verbinden und Geschichten mit offenen Enden erfinden. An die lässt sich weiter anknüpfen, um neue Formen des Zusammenlebens zu entwerfen.
Außerdem bestärkt das Projekt Kinder in ihrer Handlungsfähigkeit. Inmitten komplexer Zusammenhänge kann man leicht den Faden verlieren und auch den Mut. Deshalb ist uns besonders wichtig zu zeigen, dass Erzählstränge Halt bieten und man sich daran humorvoll, positiv und voller Tatendrang in die Zukunft erfinden kann.

Das Projekt "Als die Spinne den Faden verlor" wird gefördert von: